Bücher


 

Ödön von Horváth: Geschichten aus dem Wiener Wald. Kopiervorlagen und Module für Unterrichtssequenzen. Zusammen mit Florian Radvan. München: Oldenbourg, 2010.

 


Artikel, Aufsätze, Interviews


 

„Nomina ante res. Das Stigma des Namens in Thomas Hürlimanns Novelle Fräulein Stark" in: Deutsche Bücher, 32. Jg., H. 1, 2002.

 

„Selbstbewusst als ,doppelte Minderheit’. Über Yachad-Köln." In: taz-Köln vom 3. 7. 2003.

 

„Deutsch-Jüdische Geschichte: Urkatastrophe Erster Weltkrieg?" Interview mit Amos Elon. In: junge Welt vom 27. Mai 2003, S. 3.

 

Über die CD-ROM „Deutsche Klassiker" von X-Libris. In: http://www.lehrer-online.de/url/deutsche-klassiker

 


Rezensionen


2013


Utopie der Befreiung. Über Pierre Bourdieus "Die männliche Herrschaft". In: literaturkritik.de, derintellektuelle.blogspot.de 

 

 

2012


Und James Bond weinte. Psychologische Betrachtungen zu "Skyfall". In: derintellektuelle.blogspot.de

 

 

 

2000-2010

„... eine Spannung, die nicht brechen wird." Über Jürgen Goslars Rilke-Hörbuch. In: literaturkritik.de.

 

„... und es war alles, alles gut!" Über Detlef Kremers Lehrbuch „Romantik". In: literaturkritik.de.

 

„Aus der Geschichte der Trennungen". Über Jeffrey Eugenides’ Roman/Epos „Middlesex". In: literaturkritik.de.

 

„Aus Ernst wurde Heiter". Über Peter-Paul Zahls Schelmenroman „Der Domraub". In: Am Erker Nr. 44, 2002.

 

„Ausführlich, fachkundig und hilfreich". Über das „Deutsche Jahrbuch für Autoren und Autorinnen" 2003/2004 in: Federwelt Nr. 34, 2002.

 

„Bei dem Grabe meines Vaters". Über António Lobo Antunes’ „Was werd ich tun, wenn alles brennt?" in: Rheinischer Merkur Nr. 47, 2003, S. 22.

 

„Brasiliens Beitrag zur literarischen Moderne". Über Joaquim Maria Machado de Assis’ „Nachträgliche Memoiren des Bras Cubas". In: literaturkritik.de Nr. 9, September 2003.

 

„Das beste aller möglichen Veedel?" Über Peter Rosenthals „Entlang der Venloer Straße". In: literaturkritik.de Nr. 9, September 2003.

 

„Das Gedächtnis der Gesellschaft" Über Dan Diners Aufsatzband „Gedächtniszeiten". In: literaturkritik.de.

 

„Das Geheimnis guten Stils". Über William Zinssers „Schreiben wie ein Schriftsteller" in: literaturkritik.de Nr. 4, 2002

 

"Der Bürgerkrieg im Herzen". Über Francisco Ayalas Erzählungen "Der Kopf des Lammes". In: literaturkritik.de Nr. 1, 2004.

 

„Das Unsägliche sagen". Über Ariane Humls und Monika Rappeneckers „Jüdische Intellektuelle im 20. Jahrhundert"

 

„De Winter in Venice" Über Leon de Winters Roman „Malibu". In: literaturkritik.de.

 

„Der ewige Schwabe". Über Sybille Lewitscharoffs „Montgomery" in: Deutsche Bücher, 33. Jg., H. 3, 2003.

 

„Der Roman als Ratgeber" Über Alain de Bottons „Isabel" und „Romantische Bewegung". In: literaturkritik.de.

 

„Der ungeschmückte Mensch". Über T. C. Boyles Erzählband „Schluß mit cool". In: literaturkritik.de.

 

„Der Wal unter den Hörbüchern". Über die Hörspielbearbeitung von Melvilles „Moby Dick" durch Klaus Buhlert. In: literaturkritik.de Nr. 4, April 2003.

 

„Die Eifel in uns". Über Norbert Scheuers „Flußabwärts". In: literaturkritik.de.

 

„Die Kindermörderin". Über Michael Kumpfmüllers „Durst" in: Stadtrevue Köln, Nr. 10, 2003.

 

„Die langen Schatten der Vergangenheit". Über Richard Wagners Roman „Miss Bukarest". In: literaturkritik.de.

 

„Die Unruhe des Buches". Über Fernando Pessoas „Buch der Unruhe". In: literaturkritik.de Nr. 9, September 2003.

 

„Ein altes Thema neu erzählt". Über Christoph Bauers „Jetzt stillen wir unseren Hunger" in: Listen – Rezensionen, Nr. 62, 2001

 

"Ein Brief an den Verlag". Über Michael Kumpfmüllers "Durst". In: literaturkritik.de Nr. 9, September 2003.

 

„Ein Glücksfall". Über die Taschenbuch-Ausgabe der „Sämtlichen Werke" Georg Büchners. In: literaturkritik.de. (s. auch: http://www.georg-buechner-online.de/rezens12.htm)

 

„Erzählen in Conrads Manier". Über Javier Marías „Reise über den Horizont". In: Listen – Rezensionen, Nr. 67, 2003

 

„Es waren zwei Koenigs Kinder". Über Kathrin Schmidts „Koenigs Kinder". In: literaturkritik.de.

 

„Esse est percipi". Über Thomas Steinfelds „Das Phänomen Houellebecq" in: literaturkritik.de Nr. 1, 2002

 

„Genial in dreißig Tagen". Über Dorothea Brandes „Schriftsteller werden" in: Federwelt Nr. 30, 2001

 

„Kein Freund der Menschen". Über T. C. Boyles Roman „Ein Freund der Erde". In: literaturkritik.de.

 

„Kunst oder Leben?" Über José Carlos Somozas „Clara". In: literaturkritik.de.

 

„Kurzweilig und kurzlebig" Über Mariana Lekys Erstlingswerk „Liebesperlen". In: Am Erker Nr. 44, 2002.

 

„Mr. Roth, nehme ich an?" Über die Philip-Roth-Ausgabe von „DU" in: Jüdische Allgemeine Nr. 22, 2003.

 

"Mit Depressionen gedüngt". Über Christoph Heins "Landnahme". In: literaturkritik.de Nr. 4, April 2004.

 

„Nächstes Jahr in Graceland!" Über Tom Segevs Essayband „Elvis in Jerusalem". In: literaturkritik.de Nr. 9, September 2003.

 

„Probleme der zweiten Generation". Über Marcel Mörings Debütroman „Mendel". In: literaturkritik.de.

 

„Spanien ist anders". Über Paul Ingendaays „Gebrauchsanweisung für Spanien" in: literaturkritik.de Nr. 11, 2002

 

„Tabu und Camouflage" Über die Studienausgabe von Heinrich Deterings „Das offene Geheimnis". In: literaturkritik.de.

 

„Ungleiche Nachbarn?" Über Marion Kaplans „Geschichte des jüdischen Alltags in Deutschland". In: literaturkritik.de.

 

„Variationen über die Liebe". Über Marjana Gaponenkos „Freund". In: Dreischneuss Nr. 14, 2003.

 

„Vom Punk-Autor zum Großschriftsteller". Über T. C. Boyles „Fleischeslust in: literaturkritik.de Nr. 11, 2001

 

„Von abzocken bis zuschmusen". Über Hans Peter Althaus’ „Kleines Lexikon deutscher Wörter jiddischer Herkunft". In: literaturkritik.de.

 

„Von gefilltem Fisch und Schläfenlocken". Über Steven M. Lowensteins „Jüdisches Leben – Jüdischer Brauch". In: literaturkritik.de.

 

„Wen kümmert's, wer spricht?" Über die Taschenbuchausgabe von Javier Marías' Roman „Schwarzer Rücken der Zeit". In: literaturkritik.de.

 

„Wie Reisen Ihr Leben verändern kann". Über Alain de Bottons „Kunst des Reisens" in: Listen – Rezensionen Nr. 65, 2002; sowie in: literaturkritik.de Nr. 4, 2002.

 

„Wie wird man eigentlich Schriftsteller?" Über Wolfgang Bittners „Beruf: Schriftsteller" und Manfred Plinkes „Vom Schreiben leben"

 

„Wir sollten mehr nachdenken". Über Alain de Bottons „Trost der Philosophie" in: literaturkritik.de Nr. 4, 2001

 

„Zitat, Redensart, Sprichwort und tiefere Bedeutung". Über die Neuauflagen der Dudenbände 10, 11 und 12. In: literaturkritik.de Nr. 1, 2002

 


Features


 

„Der Weg gehüllt in Schnee" – Literarische Winterreisen. Feature. Gesendet am 22. 01. 2003 auf KölnCampus Radio.